Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Baiersdorf

Die Einführung von unterirdischen Wasser- und vor allem Abwasserkanälen gilt als Meilenstein in der Geschichte der Städtebaulichen Entwicklung. War es nun doch erstmals möglich Schmutz und Fäkalien auf hygienische Art und Weise aus dem Lebensumfeld der Einwohner zu entsorgen.

Kanalrohre aus PlastikDoch Kanäle können die vorgesehene Aufgabe nur dann zuverlässig erfüllen, wenn sie unbeschädigt und verstopfungsfrei sind und sich im Laufe der Jahre nicht gehoben oder gesenkt haben. Das gilt selbstverständlich auch für die in Baiersdorf in Bayern verbauten Rohrsysteme.

Um sicherzustellen, dass diese funktionsfähig sind, werden in regelmäßigen Abständen Inspektionen durchgeführt. Bei Rohren mit einem Innendurchmesser von mehr als 1,20 Metern werden diese Kanaluntersuchungen von einem Mitarbeiter erledigt, der durch einen der Einstiegsschächte in das System gelangt und eine Kanalinspektion durchführt.

Hierbei kann er gegebenenfalls bereits kleinere Arbeiten zur Kanalreinigung durchführen. Für Fälle, in denen eine vollständige Rohrverstopfung vorliegt, wird sich der Kanalservice Mitarbeiter jedoch anderer Werkzeuge bedienen müssen, wie einer Rohrreinigungsmaschine.

Doch die größten Teile der unterirdischen Abwassersysteme haben einen viel zu engen Rohrdurchmesser, als dass eine Person in ihnen genug Platz hätte. Für diese Fälle kommt dann eine besondere Variante der Kanaltechnik zum Einsatz, die als TV Kanaluntersuchung bezeichnet wird.

Hierbei wird in den Abwasserkanal ein kleines, mit einer Kamera und einem Elektromotor ausgestattetes Fahrzeug herabgelassen. Durch ein Verbindungskabel überträgt die Rohrkamera die Bilder an den auf der Oberfläche stehenden Mitarbeiter.

So kann die Kanalkamera jedoch nicht nur Verstopfungen erkennen, sondern auch über die Baufälligkeit der Rohranlagen Auskunft geben. Dies ist gerade im Falle von Rohrbrüchen wertvoll, da man auf diese Weise herausfinden kann, wo genau sich das Leck befindet. So muss bei der anschließenden Reparatur nicht gleich die gesamte Straße aufgegraben werden.

Doch nicht immer ist es notwendig, das renovierungsbedürftige Stück Leitung auszugraben. In vielen Fällen kann eine Rohrinnensanierung durchgeführt werden, die auch als sogenannte Inlinersanierung bezeichnet wird. Bei dieser Variante der Kanalsanierung werden die Strukturen der Ver- und Entsorgungsleitungen erhalten und es wird, nach sorgfältiger Vorbehandlung des zu sanierenden Rohrstücks, eine Sanierung von innen durchgeführt. Hierbei wird, je nach verwendeter Technik, durch den Einsatz von hohem Druck ein neues Kunststoffrohr in das alte gepresst. Auf diese Weise befindet sich nach Abschluss der Inlinersanierung in der alten, defekten Leitung, eine neue.

Falls Abwassersysteme Undichtigkeiten aufweisen, kann das zu einer ernsthaften Verschmutzung des Grundwassers führen. Aus diesem Grund sind auch Dichtigkeitsprüfungen der Abwasserleitungen ein wichtiges Aufgabengebiet von jedem Kanalservice. Wer sich als Grundstückseigentümer dem verweigert und ohne Dichtigkeitsprüfung Abwasser in das städtische System einleitet, muss mit Strafen rechnen, da er hierzu gesetzlich verpflichtet ist.

Nähere Details, wer zu einer Überprüfung verpflichtet ist, sollten in der Entwässerungssatzung von Baiersdorf festgelegt sein. Für Grundstücke, die in Wasserschutzgebieten liegen, gilt in der Regel ein zeitlich geringerer Abstand zwischen den notwendigen Inspektionen, als bei allen anderen Grundstücken.


  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Gattendorf
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Bechtsrieth
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Hainsfarth
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Illertissen
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Geldersheim
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Forchheim
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Aham
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Kleinaitingen
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Bruckmühl
  • Kamerauntersuchung und Rohrsanierung in Rüdenau
  • Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Rohrkamera, zusammen mit dem inzwischen auch im Bereich der Kanalsanierung Einzug haltenden technologischen Fortschritt, viele Arbeiten wesentlich vereinfacht haben. War früher das Aufgraben der Straße bei Problemen mit den darunterliegenden Versorgungsleitungen noch die Regel, können heute viele Arbeiten bereits ohne den Einsatz von Baggern und anderen schweren Maschinen durchgeführt werden.